connectING-Stammtisch

ConnectING-Logo

Stammtisch für Studentinnen und Mitarbeiterinnen im
Bereich Ingenieurwissenschaften – was ist das

Der SFB/TR 96 und das Gleichstellungs-Team der Fakultät Maschinenwesen möchten Studentinnen und Mitarbeiterinnen des Bereichs Ingenieurwissenschaften abseits von Hörsaal und Schreibtisch eine Möglichkeit zum Netzwerken und Vernetzen bieten und freuen sich deshalb bereits seit dem Wintersemester 2012/2013 diesbezüglich einen Stammtisch mit wechselnden Institutsbesichtigungen und Themenvorträgen anbieten zu können. Der Stammtisch findet dreimal im Semester statt und wird ergänzt durch Exkursionen und Seminare im Rahmen des jährlich stattfindenden Herbstseminars.
Nach langer Namenssuche treffen sich die Studentinnen und Mitarbeiterinnen seit dem Wintersemester 2017/2018 unter dem Namen ConnectING. Eine weitere Neuigkeit ist zudem die geplante Öffnung von einzelnen Veranstaltungen für Frauen und Männer, zum Beispiel zum Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf.
Unten folgend finden Sie aktuelle Termine und Themen. Wenn Sie über weitere Veranstaltungen regelmäßig informiert werden möchten, melden Sie sich weiter unten beim Newsletter an oder schreiben Sie bitte eine Mail an connecting@tu-dresden.de, dann nehmen wir Sie in den Verteiler auf. Ihre Daten werden ausschließlich für Stammtisch-Zwecke verwendet.

unijournal 03/2018    

Für weitere Fragen besucht gern unsere linkedIN – Seite „https://www.linkedin.com/in/connecting-tud/“ oder Facebookseite „ConnectING“ oder schreibt uns: connectING@tu-dresden.de


Neu: Anmeldung zum Newsletter

 


Bildkomposition zu Werbezwecken für den Stammtisch - alle Informationen im Text darunter enthalten

 

 


weitere Stammtische im Sommersemester 2022:

30.06.2022 psychische Resilienz für die berufliche Karriere
14.07.2022 Sommerfest mit Gästen


Exkursion ins Helmholtz Zentrum Dresden Rossendorf

Zusätzlich zu unseren Stammtischen haben wir eine Exkursion ins Helmholtzzentrum geplant.
Dazu treffen wir uns am Kutzbachbau und fahren alle gemeinsam dahin, stillen dort unsere Neugier und fahren gemeinsam zurück.
Wir fahren jetzt am 23.6.22 – 16:00 los. Für ein paar Kurzentschlossene haben wir noch Platz im TUD-Shuttle. Meldet Euch dazu unter connectING@tu-dresden.de.
Wir freuen uns auf die Zeit mit euch.
Liebe Grüße,
Euer connectING-Team

Wir wollen außerdem auf folgende Veranstaltungen hinweisen:

 

Summerschool SPRING 2022

– Online Summerschool Python für Ingenieurinnen 2022

Das Foto zeigt eine junge Frau an einem Tisch. Sie schaut nachdenklich auf ihren Laptop.

Wir möchten gern auf die Summerschool SPRING 2022 vom Bereich Ingenieurwesen der TU Dresden aufmerksam machen:

Bei der SPRING 2022 handelt sich um einen viertägigen Workshop („Summerschool“) für die Programmiersprache “Python”, der sich gezielt an Frauen in MINT-Studiengängen und -Berufen richtet. Durch eine Förderung aus dem Bereich ING ist die Teilnahme für alle Interessentinnen kostenlos.

In den letzten Jahren hat Python sowohl im Maschinenwesen, im Bauingenieurwesen, der Elektrotechnik, der Informatik und anderen Ingenieur- und naturwissenschaftlichen Disziplinen deutlich an Beliebtheit und Relevanz gewonnen.

Bei der SPRING Summerschool möchten wir den Teilnehmerinnen – egal ob mit oder ohne Programmiererfahrung – die Möglichkeit geben, auszutesten, ob sich mit der Programmiersprache Python die fachlichen Herausforderungen in Studium und Beruf besser oder schneller lösen lassen und ihnen die Gelegenheit geben, sich ganz allgemein über das Programmieren auszutauschen.

Die Online Summerschool SPRING 2022 findet in der Woche nach Pfingsten (07.06.-10.06.2022) statt. Detaillierte Informationen sowie das Anmeldeformular finden sich unter:

 


Wollt Ihr von ein paar Beispielen lesen, wie
Frauen an der TUD in den Ingenieurwissenschaften die Karriere meistern?

ING-Portraits-Button


RÜCKBLICK:

Der diesmalige Stammtisch stand ganz unter dem Thema Familie, Pflege, Beruf und Studium. Die Veranstaltung zielte auf die großen Fragen ab, mit denen sich besonders Frauen häufig auseinandersetzen müssen: Wie organisiert man eine Familie parallel zum laufenden Studium? Oder zum Beruf? Und wie sieht es aus, neben dem Job pflegebedürftige Angehörige zu haben?

All diese Themen wurden den Teilnehmerinnen durch zwei Vorträge persönlich betroffener Personen nähergebracht. Der erste Vortrag beschäftigte sich mit dem Thema der Pflege. Hierbei standen sowohl unsere liebe Mitarbeiterin Maria, welche im Rollstuhl sitzt, im Vordergrund, als auch ihr Verlobter Markus, welcher sie tagtäglich umsorgt. Es folgten viele Fragen der Teilnehmerinnen zu diesem sehr persönlichen Thema. Neben der Wissensvermittlung ging es auch um den Austausch zwischen Personen mit ähnlichen Situationen, Erfahrungen und Bedenken in der Pflege von Familienmitgliedern.

Der zweite Vortrag wurde von Sabine Apelt vorgetragen. Sie berichtete uns aus dem Alltag als arbeitende Mutter, den Problemen und Möglichkeiten sich mit Kindern in der Berufswelt durchzuschlagen und auch vom Wechselmodell für Familien, in denen die Eltern getrennt leben. Auch bei diesem Thema gab es emotional angeregte Gespräche, da nicht wenige Teilnehmerinnen selbst von dem Thema der Familiengründung und -organisation betroffen sind. Aber auch für die anderen Teilnehmerinnen, für die eine eigene Familie noch kein Thema ist, gab es interessante Einblicke in Maßnahmen der Universität, welche Studierende mit Kind tatkräftig unterstützen.

Zwischen den Vorträgen war für Speisen und Getränke gesorgt, was zur gemütlichen Atmosphäre des Stammtisches beitrug. Außerdem gab es auch dieses Jahr den sogenannten „Altersanzug“, welcher die Gebrechen und körperlichen Beschwerden von Senioren simuliert und somit auch auf physischer Ebene Einblick in die Thematik gibt.

Nach diesem emotionalen, offenen und ehrlichen Stammtisch freuen wir uns besonders auf die nächsten Veranstaltungen, welche hoffentlich ähnlich erfolgreich werden!